Nussmus Vergleich: Welches Nussmus ist am gesündesten? Nussmus versorgen den Körper ausreichend mit einfach ungesättigten Fetten. Diese Fette helfen, das HDL-Cholesterin (die „gute“ Art von Cholesterin) zu erhöhen und gleichzeitig das LDL-Cholesterin (das „schlechte“ Cholesterin) zu senken.

Die meisten Nussmuse haben zwischen 80-100 Kalorien pro Esslöffel und meist 7-10 Gramm ungesättigtes Fettsäuren. Sie enthalten auch Proteine und Ballaststoffe und können dazu beitragen, dass du dich über einen längeren Zeitraum satt fühlst.

Zum besseren Vergleich habe ich immer den Nährwert von 2 Esslöffeln des jeweiligen Nussmuss genommen.

Was für Arten von Nussmus gibt es? Hier ein kleiner Überblick!

Mandelmus

Mandelmus hat den höchsten Gehalt an gesunden Fetten, mit etwa drei Gramm mehr an einfach ungesättigten Fetten pro Portion als zum Beispiel Erdnussbutter. Zusätzlich dazu liefert Mandelmus eine gute Kombination aus Protein, Ballaststoffen und gesunden Fetten und ist ein idealer Snack oder kann perfekt als Topping genutzt werden.

Der einzige Nachteil ist, dass Mandelmus teuer ist als Erdnussmus.

Pro Portion (2 EL): 196 Kalorien, 17,8 g Fett, 6 g Kohlenhydrate, 3,3 g Ballaststoffe, 2 g Zucker, 73 mg Natrium, 7 g Protein

Erdnussmus

Nichts ist so beliebt wie die Erdnussbutter. Eine gesunde Alternative dazu bietet Erdnussmus. Obwohl Erdnussmus nicht so reich an gesunden Fetten und Vitamin E ist wie Mandelmus, hat sie jedoch einen höheren Proteingehalt. Erdnussmus hat die höchste Proteinmenge pro Portion aller Nussmusse (ca. 8 Gramm) und ist reich an Antioxidantien.

Ein weiterer Vorteil von Erdnussmus ist, dass es das preisgünstigste Nussmus ist und somit ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis hat.

Mit Erdnussmus lässt sich leicht eine gesundere Version eines Snickers zaubern, sodass man auf seinen Lieblingsschokoriegel auch nicht verzichten muss. Oder kombiniere es mit Äpfeln oder Bananen für zusätzlichen Nährwert oder rühre es in Saucen für zusätzliche Dicke und Geschmack.

Pro Portion (2 EL): 191 Kalorien, 16,4 g Fett, 7,1 g Kohlenhydrate, 1,6 g Ballaststoffe, 3,4 g Zucker, 136 mg Natrium, 7,1 g Protein

Haselnussmus

Für Menschen mit einer Erdnussallergie kann Haselnussmus auch eine gute Alternative sein. Ob es tatsächlich für Erdnussallergiker geeignet ist, sollte jeder selbst austesten. Haselnussmus ist reich an Ölsäure, einer Form von einfach ungesättigten Fettsäuren, die das Risiko für Herzerkrankungen und Schlaganfälle senken kann. Diese ungewöhnliche Auswahl ist auch völlig frei von natürlichem Zucker und ist eine weitere großartige Quelle für Vitamin E.

Da Haselnusmus ein perfekter Nutellaersatz ist, ist leider oft auch etwas Zucker bei manchen Haselnussmus bzw. Haselnussaustrichen zugesetzt. Achte daher darauf, tatsächlich auf 100% Haselnüsse zurückzugreifen und nicht nach dem Schokoladen-Haselnuss-Aufstrich, welcher hauptsächlich nur aus Zucker besteht. Seien wir ehrlich, Nutella ist viel mehr Zucker als echte Haselnüsse und Schokolade.

Pro Portion (2 EL): 160 Kalorien, 14 g Fett, 8 g Kohlenhydrate, 1 g Ballaststoffe, 0 g Zucker, 0 mg Natrium, 5 g Protein

Walnussmus

Von allen Nussmussen hat Walnussmus die meisten Omega-3-Fettsäuren. Das gesunde Fettverhältnis hilft, das LDL-Cholesterin zu senken, das HDL-Cholesterin zu erhöhen und damit Entzündungen zu reduzieren.

Der Haken an der ganzen Sache: Walnussmus ist eiweiß- und ballaststoffärmer als andere Nussbutter.

Walnussmus kann gut unter Smoothies, Eiscreme und Salatdressings gemischt werden oder als Verfeinerung von Kuchen und Gebackenem verwendet werden.

Pro Portion (2 EL): 170 Kalorien, 14 g Fett, 11 g Kohlenhydrate, 1 g Ballaststoffe, 7 g Zucker, 0 mg Natrium, 1 g Ballaststoffe, 3 g Protein

Cashewmus

Cashewmus ist eine der cremigsten Nussmusse auf dem Markt und kann Milchprodukte in Rezepten ersetzen, die Milch oder Sahne erfordern. Es ist aber auch kohlenhydratreicher und proteinärmer im Vergleich zu anderen Nussmusse. Allerdings ist es Cashewmus ist von Natur aus süßer als viele andere. Das kann den zusätzlichen Zuckerkonsum senken, ohne dabei auf etwas süßes zu verzichten.

Gib etwas Cashewmus zu asiatischen Gerichten, Brokkoli oder Hühnchen, um zusätzliche Nährstoffe zu erhalten.

Pro Portion (2 EL): 195 Kalorien, 17 g Fett, 9,7 g Kohlenhydrate, 1 g Ballaststoffe, 3 g Zucker, 94 mg Natrium, 3,9 g Protein

Kokosmus

Kokosmus ist technisch gesehen eine Fruchtmus – zählt aber immer noch.

Im Vergleich zu anderen Nussmusse ist Kokosmus eine der ballaststoffreichsten. Ballaststoffe sind unter anderem wichtig für einen gesunden Blutzucker, ein gesundes Herz und einen reibungslos funktionierenden Verdauungstrakt.

Zudem liefert Kokosnussmus auch etwas Protein, Kalium, Magnesium und Eisen und ist wie die anderen Nussmuse reich an gesättigten Fetten, die für Sie gut sein können.

Pro Portion (2 EL): 200 Kalorien, 18 g Fett, 7 g Kohlenhydrate, 3 g Ballaststoffe, 3 g Zucker, 15,1 mg Natrium, 2 g Proteine

Tahinimus

Tahini wird aus Sesamsamen hergestellt und ist technisch gesehen ein Samenmus. Ich wollte es aber trotzdem mit dazunehmen, gerade weil Tahinimus in den letzten Jahren immer beliebter wurde.

Wie viele andere Nussmusse auf dieser Liste ist Tahini eine gute Quelle für das antioxidative Vitamin E.

Pro Portion (2 EL): 70 Kalorien, 6 g Fett, 3 g Kohlenhydrate, 0 g Ballaststoffe, 0 g Zucker, 140 mg Natrium, 2 g Protein

Nussmusse im Vergleich

                                           
MandelmusErdnussmusHaselnussmusWalnussmusCashewmusKokosmusTahinimus
Pro Portion
(2 EL)
Pro Portion
(2 EL)
Pro Portion
(2 EL)
Pro Portion
(2 EL)
Pro Portion
(2 EL)
Pro Portion
(2 EL)
Pro Portion
(2 EL)

196 Kalorien196 Kalorien160 Kalorien170 Kalorien195 Kalorien200 Kalorien 70 Kalorien
17,8 g Fett17,8 g Fett14 g Fett14 g Fett17 g Fett18 g Fett6 g Fett
6 g Kohlenhydrate6 g Kohlenhydrate8 g Kohlenhydrate11 g Kohlenhydrate9,7 g Kohlenhydrate7 g Kohlenhydrate3 g Kohlenhydrate
3,3 g Ballaststoffe3,3 g Ballaststoffe1 g Ballaststoffe1 g Ballaststoffe1 g Ballaststoffe3 g Ballaststoffe0 g Ballaststoffe
2 g Zucker2 g Zucker0 g Zucker7 g Zucker3g Zucker3 g Zucker0 g Zucker
73 mg Natrium73 mg Natrium0 mg Natrium0 mg Natrium94 mg Natrium15,1 mg Natrium140 mg Natrium
7 g Protein7 g Protein5 g Protein3 g Protein3,9 g Protein2 g Proteine2 g Protein

Vitamin D – So Deckst du deinen Bedarf!


Die Kombination der Vitamine D3 und K2 mit Calcium und Magnesium in einer Kapsel hat den Vorteil, dass sich die Mikronährstoffe gegenseitig in ihrer Wirkung unterstützen. Vitamin D trägt zu einer normalen Funktion von Muskeln und Knochen bei und unterstützt den Körper bei der Calciumaufnahme. Vitamin K hilft unter anderem beim Einbau von Calcium in die Knochen. Calcium und Magnesium spielen eine essentielle Rolle für die Gesundheit von Knochen und Muskeln.