effektiv gesunde Gewohnheiten bilden – So gehts!

Eine Schritt für Schritt Anleitung

effektiv gesunde Gewohnheiten bilden – So gehts! Eine Schritt für Schritt Anleitung. Tipps um die Gewohnheiten im Alltag zu integrieren.

Was ist überhaupt eine Gewohnheit?

Eine Gewohnheit ist etwas, das für eine Routine ist und was man oft wiederholt, ohne nachzudenken. Manche Gewohnheiten sind gut, manche sind schlecht. Als Kinder lernen wir wie wichtig es ist die Zähne zu putzen. Überlegst du morgens und abends, ob du die Zähne putzt oder tust du es einfach?

Zu guten Gewohnheiten gehören:

  • gesunde Ernährung
  • Umgang mit Stress
  • gesunde Schlafgewohnheiten
  • gesunde Bewegung
  • Zeitmanagement
  • Entspannung und Achtsamkeit


Tipps um die Gewohnheiten im Alltag zu integrieren

Hier habe ich für eich ein paar Tipps zusammengefasst, wie es euch leichter fallen kann gesunde Gewohnheiten in euren Alltag zu integrieren und langfristig davon zu profitieren.

Ändere Gewohnheiten effektiv und langfristig!

Eine der schwierigsten Aufgaben auf der Gesundheitsreise besteht darin, neue, nachhaltige und gesunde Gewohnheiten zu entwickeln und auch langfristig umzusetzen. Viele scheitern oft nach ein paar Wochen und kehren wieder zu ihren alten Gewohnheiten zurück. Das liegt oft daran, dass sie sich Sachen verbieten oder Dinge umsetzen die für sie zwanghaft sind und immer mit etwas schlechten verbunden werden.

Verknüpft eure neuen Handlungen und Gewohnheiten mit etwas positivem und einem guten Gefühl

effektivgesund

Es ist wissenschaftlich bewiesen, dass wir Gewohnheiten auf kontextabhängigen Gedächtnis basierend aufbauen können. Das heißt, dass unser Gehirn sich daran erinnert, welche Tätigkeiten uns ein gutes Gefühl geben und somit auch antrainiert diese später auch zu wiederholen

Beziehe deine Freunde und Familie mit ein

Gesunde Gewohnheiten mit anderen Menschen zu entwickeln ist oftmals sehr angenehm und motivierend. Daher ist es wahrscheinlicher ist, dass wir es langfristig fortsetzen. Im Alltag hat das Verhalten unserer Mitmenschen einen dramatischen Einfluss auf unser eigenes Verhalten. Ein gutes Beispiel dafür ist, wie unsere Essgewohnheiten eng mit dem zusammenhängen, was unsere Familie und Freunde essen. Wenn es dir noch schwer fällt neue Ziele und Gewohnheiten umzusetzen, dann involviere Freunde und Familie, die dich dabei unterstützen. Oft hilft auch mit Ihnen zu reden, was du dir vorgenommen hast, um nicht verleitet zu werden, wieder in alte Muster zu verfallen.

Nur du selbst kannst Berge versetzen

So wichtig es auch sein kann, seine Freunde und Familie mit einzubeziehen, ist es genauso wichtig zu erwähnen, dass nur du allein deine Ziele umsetzen kannst. Mache nicht andere für etwas verantwortlich, was in deiner Macht steht sich zu ändern.

Sei geduldig

Du bist nie zu außer Form, zu übergewichtig, zu dünn, zu jung oder zu alt, um gesunde Veränderungen vorzunehmen. Jeder kann zu jederzeit davon profitieren. Bist du mit etwas unzufrieden, dann ändere es. Lege dir ein Ziel fest und arbeite daran es zu erreichen. Gesundheit ist kein Sprint, sondern ein Marathon. Du willst langfristig etwas Positives für deinen Körper tun, daher setzt dich nicht unter Druck. Es kann durchaus sein, dass die Dinge nicht wie geplant laufen, und das ist auch vollkommen in Ordnung. Veränderung ist nun mal ein Prozess. Das Wichtigste ist, weiter voranzukommen und auch dran bleiben!

Fang mit kleinen Schritten an

Viele sind überfordert, alles auf einmal zu ändern. Das mag für den einen funktionieren, aber viele haben Probleme damit an vielen Stellschrauben gleichzeitig etwas zu verändern. Oft fehlt dafür auch die Motivation es langfristig durchzuziehen. Da wir gerade eben gelernt haben, dass das wichtigste ist dran zu bleiben und auch konstant die Dinge umzusetzen, ist daher mein Tipp mit kleinen Gewohnheiten anzufangen, um die neue Gewohnheit am Anfang so einfach wie möglich zu gestalten. Ein täglicher kurzer Spaziergang kann beispielsweise der Beginn einer Trainingsgewohnheit sein. Das Fahrrad oder zu Fuß kleine Strecken zurücklegen ohne sofort ins Auto zu steigen. Koche abends mal eine Portion mehr mit, um für die nächsten Tage ein leckeres Mittagsessen in der Arbeit zu genießen. Oder packe jeden Tag ein Stück Obst als Nachtisch für die Arbeit ein, um nicht zur Schokolade greifen zu müssen.

Setzt die Gewohnheit jeden Tag um

Es dauert lange Gewohnheiten zu entwickeln und in den Alltag zu integrieren. Wir bilden sie sich schneller, wenn wir sie häufiger machen. Beginne  also mit etwas Vernünftigem, das wirklich einfach ist. So ist wahrscheinlicher, dass man dran bleibt und zum Beispiel die tägliche Bewegung zur Gewohnheit wird. Sobald der Schritt umgesetzt wird und man oft gar nicht mehr drüber nachdenkt es zu machen, sondern einfach ins Handeln kommt, kann man die Gewohnheiten steigern oder neue Gewohnheiten integrieren. Du wirst sehen, wie schnell man sich an Dinge gewöhnen kann

TIPPVerknüpft neue Handlungen und Gewohnheiten mit etwas positivem und einem gute Gefühl.

effektivgesund werkzeug für gesunde Gewohnheiten


TIPPDas kann auf jeden Bereich, jedes Ziel, jede Gewohnheit angewendet werden!

Vitamin D – So Deckst du deinen Bedarf!


Die Kombination der Vitamine D3 und K2 mit Calcium und Magnesium in einer Kapsel hat den Vorteil, dass sich die Mikronährstoffe gegenseitig in ihrer Wirkung unterstützen. Vitamin D trägt zu einer normalen Funktion von Muskeln und Knochen bei und unterstützt den Körper bei der Calciumaufnahme. Vitamin K hilft unter anderem beim Einbau von Calcium in die Knochen. Calcium und Magnesium spielen eine essentielle Rolle für die Gesundheit von Knochen und Muskeln.

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Quellen


Fanice N. Thomas, Jennifer L. Burnette, Crystal L. Hoyt, Mindsets of health and healthy eating intentions.

Lally P, van Jaarsveld C, Potts H, Wardle J. How are habits formed: Modelling habit formation in the real world. Eur J Soc Psychol. 2009;40(6):998-1009. doi:10.1002/ejsp.674

Meine Empfehlungen


Nicht alle Kurkuma-Produkte sind gleich gut. Die Unterschiede sind groß. Die beste Bioverfügbarkeit erreicht man durch die Zugabe von schwarzem Pfeffer (Piperin) oder Ingwer zum Curcumin! Hier einige Empfehlungen von guten Produkten.