Behandlung von Osteoporose: 7 Nahrungsergänzungsmittel und Vitamine, die du in Betracht ziehen solltest

7 Vitamine zur Behandlung von Osteoporose – Nahrungsergänzungsmitel können dabei helfen, stärkere Knochen aufzubauen, wenn man an Osteoporose leidet. Der Körper benötigt Vitamine und Mineralstoffe aus der Ernährung, damit Ihr Körper wichtige Nährstoffe besser aufnehmen kann, um starke Knochen aufzubauen.

Manchmal können Diäteinschränkungen, Appetitverlust, Verdauungsstörungen oder andere Faktoren die Fähigkeit beeinträchtigen, die Vielfalt der benötigten Nährstoffe zu erhalten. In diesem Fall können Nahrungsergänzungsmittel und Vitamine eine Möglichkeit sein, die Gesundheit zu verbessern.

Wenn du an Osteoporose leidest, fehlt dem Körper mehrere wichtige Nährstoffe oder er kann diese Nährstoffe nicht richtig verwenden, um Ihre Knochen stark und gesund zu halten.

1. Calcium

Calzium ist wahrscheinlich eines der wichtigsten Nahrungsergänzungsmittel, die  aneeinnehmen kann, wenn man Osteoporose hat. Idealerweise nimmt man genug Calcium über die Ernährung zu sich. Sollte man das nicht tun, können Nahrungsergänzungsmittel helfen. Obwohl es viele Kalziumpräparate gibt, nimmt der Körper nicht alle Kalziumpräparate auf die gleiche Weise auf.

Chelatisiertes Calcium, wie Calciumcitrat, Calciumlactat oder Calciumgluconat, kann beispielsweise leichter von Ihrem Körper aufgenommen werden. Was beduetet das genau? Chelatisiert bedeutet, dass Verbindungen zu einem Supplement hinzugefügt werden, um seine Absorption zu verbessern. Normalerweise ist Calciumcarbonat das preiswerteste und enthält 40 Prozent elementares Calcium.

Der Körper ist nicht in der Lage, mehr als 500 mg Kalzium gleichzeitig aufzunehmen. Daher sollten man Nahrungsergänzungsmittelaufnahme im Laufe eines Tages aufteilen. Die Einnahme der Nahrungsergänzungsmittel zu einer Nahrung wird empfohlen, damit eine bessere Absorption statt finden kann.

2. Vitamin D

Wie bei Calzium ist es wichtig, dass bei Osteoporose ausreichend Vitamin D zu sich genommen wird. Dies liegt daran, dass Vitamin D wichtig ist, damit Calzium aufzugenommen werden kann und in die Knochen eingelagert werden kann.

3. Magnesium

Magnesium ist ein Mineral, das natürlicherweise in Lebensmitteln wie Vollkornbrot, grünem Gemüse und Nüssen vorkommt. Calzium und Magnesium arbeiten eng zusammen, um starke Knochen zu erhalten. Die empfohlene Tagesmenge an Magnesium beträgt 300 bis 500 mg.

Besonders wenn man viel verarbeitete Lebensmittel isst, bekommt man seinen Magnesiumhaushalt nicht gedeckt. Auch sportler haben einen erhöhten Magnesiumbedarf und sollten unbedingt Magnesium supplementieren.

4. Vitamin K

Vitamin K ist ein Vitamin, das hilft, Calzium an die Knochen zu binden. Es ist jedoch wichtig, eine sorgfältige Balance zwischen ausreichend und zu viel Vitamin K zu finden. Die empfohlene Dosierung beträgt 150 Mikrogramm pro Tag

Wichtiger Hinweis: Die Einnahme von Vitamin K kann blutverdünnende Medikamente beeinträchtigen. Kläre das am besten immer mit einem Arzt ab.

5. Bor

Bor ist ein Spurenelement, was bedeutet, dass Ihr Körper keine großen Mengen davon benötigt. Es ist jedoch wichtig, weil es dem Körper ermöglicht, Calzium effektiv nutzen zu können. Außerdem hat Bor Eigenschaften, die bei der Behandlung von Osteoporose helfen. Indem Bor Vitamine und Mineralien aktiviert, welche für eine gesunde Knochenbildung notwendig sind.

Menschen benötigen zwischen 3 und 5 mg Bor pro Tag, um Osteoporose zu behandeln. Es kommt natürlich in Lebensmitteln wie Äpfeln, Trauben, Nüssen, Pfirsichen und Birnen vor.

6. Silicium

Silicium ist ein weiteres Spurenelement, das für die Entwicklung gesunder Knochen sowie Sehnen und Bänder wichtig ist. Die Einnahme von schätzungsweise 25 bis 50 mg Silicium pro Tag kann einer Frau mit Osteoporose helfen.

7. Zink

Der Körper verwendet Zink um den Knochen zu helfen stark zu bleiben. Eine niedrige Zinkaufnahme wird mit einer schlechten Knochengesundheit in Verbindung gebracht.

Mehr zum Thema Osteoporose und Ernährung:


Meine Empfehlungen Für Gesunde Knochen


Vitamin D, K2, Magnesium und Calcium gehören zur Basistherapie bei Osteoporose. Für eine optimale Calciumverwertung und gesunde Knochen sollte eine gezielte Einnahme von Calcium immer mit Magnesium und Vitamin D kombiniert werden.


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN:

Quellen

Waugh EJ, et al. (2009). Risk factors for low bone mass in healthy 40–60 year old women: A systematic review of the literature. DOI

Könne dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert